Ein Kochkurs in der Toskana – kulinarisches San Gimignano

Wir verbanden mittelalterliches Sightseeing mit einem wahren kulinarischen Highlight: Einem toskanischen Kochkurs bei Katia und Fulvio, im il Vicario – einem umfunktionierten alten Pfarrhaus in der Nähe von San Gimignano. Bewusst haben wir uns diesen Kurs ausgesucht, da wir bei jemand zu Hause kochen wollten. Unzählige Kochschulen wären in Florenz oder in den anderen großen Städten zu finden gewesen, aber Katias kleine Küche und der Blick auf ihre Olivenbäume haben uns überzeugt.

Trüffel suchen mit Francesco

Als besonderes Angebot kann man vor dem Kurs mit Francesco Trüffel suchen fahren. Ja, Trüffel. Wir waren überrascht, dass es in dieser Gegend die wertvolle Ware geben sollte und machten uns mit Francesco und seinen drei Trüffelhunden schon auf den Weg. Und siehe da, kleine, schwarze Trüffelchen wurden alsbald aus der Erde gesammelt. Francesco verstand kein Wort Deutsch und Englisch nur mäßig und so wurde mit Händen, Füßen und ein wenig eingerostetem Schulitalienisch eine witzige Unterhaltung über Mondphasen, Erdbewegungen und seine Lieblinge, die Hunde. Kurzweilig und lehrreich – und ein wahres Erlebnis!

Kochen im il Vicario

Zurück im il Vicario erwartet uns eine entspannte Katia, die das Kochen von ihrer Mama und ihrer Oma gelernt hatte. Sie ist keine Köchin, wie sie sagt, sie sei weitgereist und jetzt zurück zu ihren Wurzeln gekommen. Versorgt ihre gesamte Familie und liebt Essen – genau der Mensch, von dem wir lernen möchten. Schnell zeigt sich, dass Katia die schnelle, einfache Küche liebt. Sie gibt acht, dass die Zutaten einwandfrei und qualitativ hochwertig sind. Sie liebt die Einfachheit der Gerichte und lacht uns sogar aus, als wir ihr erzählen, dass wir noch gelernt haben, Zucker in Tomatensaucen zu geben, um den Geschmack zu heben. Sie nennte das Ganze „sehr alte Kochschule“ – noch vor Omas Zeiten.

Pasta und das große Gefühl

Ok, wieder was gelernt. Wir wollen Pasta selber herstellen und fühlen uns bei der dynamischen Katia gut aufgehoben. Sie stellt gleich mal klar, dass es kein Rezept gibt, wie man den Nudelteig idealerweise herstellt. Das alles liege im Gefühl und der Teig ist abhängig, von seiner Umgebung. Ist es warm, ist meine Haut warm, bin ich gestresst … all dies sind Variablen, die den Teig beeinflussen. So dreht sie die Lehrstunde einfach um, macht ihren Teig und lässt uns fühlen. Weich und geschmeidig. Und fertig. Ein Klumpen Teig mit Ei, einer ohne und schon befinden wir uns im Pasta Himmel. Sie zeigt uns Tagliatelle, Parpadelle, Spaghetti und unsere Lieblinge – Pici! Diese sind für diese Region klassisch und berühmt und es gibt sie in allen Variationen. Wir waren bis vor diesem Erlebnis keine Fans von dicken Nudeln und mussten es nach diesem Geschmackserlebnis sofort revidieren. We go for Picis! Himmlisch.

Die Einfachheit der toskanisch italienischen Küche ist geprägt von Pasta, frischen Zutaten aus Tomaten und Oliven und jede Menge Trüffel. Ein wahres lukullisches Paradies für uns!

Toskana-San-Gimignano-Kochkurs-il-Vicario

Adresse & Kontakt „Il Vicario“
Localitá S. Andrea, 1,
53037 San Gimignano
www.ilvicario.com

Lies mehr zur Toskana:

  • San Gimignano – die Stadt der Türme und der Eitelkeiten
  • Florenz und die Nackerten
Du kannst dir den Bericht für später aufbewahren, indem du ihn auf Pinterst pinnst:

Pinterest-Kochkurs-Toskana

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.