A gschickts G’spusi: Forelle mit Kürbisrisotto

 Kürbis ist ja so oder so der große Spätsommer-Herbst-Favorit und gepaart mit cremigem Risottoreis und diesem gschmackigen Fisch auf dem Ofen kann’s doch nur ein Traum werden. Ausprobieren!

Forelle

Zutaten für 2 Personen

Für die Forelle

  • 2 Stück Forelle im Ganzen, ausgenommen
  • Rosmarin
  • Petersilie
  • 2 Stück BIO Zitronen
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Für das Risotto

  • ca. 300 g klein geschnittenes Kürbisfleisch (hier: Hokkaido)
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • 800ml Gemüsesuppe
  • 120ml Weißwein
  • 250g Risottoreis
  • 60 g frisch geriebener Parmesan
  • 3 Esslöffel Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Für die Forellen

Backofen auf 220° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Forellen von innen und außen mit kaltem Wasser gründlich abwaschen und mit Küchenpapier trockentupfen.

Knoblauch und Zitrone in dünne Scheiben schneiden.

Forellen von innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen und mit Öl einreiben. Den Bauchraum mit den Kräutern und je 3-4 Zitronenscheiben und Knoblauch füllen. Fische auf beiden Seiten gut anbraten und dann in eine ofenfeste Form, oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Forellen mit Olivenöl beträufeln und für zirka 15 Minuten (mittlerer Schiene) in den Ofen geben.

Für das Risotto

Klein gewürfelte Zwiebeln in Olivenöl andünsten. Den Risottoreis in den Topf geben und kurz mitrösten. Mit Weißwein ablöschen und unter Rühren einköcheln lassen bis der Wein verkocht ist.

Bei mittlerer Hitze schöpfweise Suppe zum Reis gießen. Nach 10 Minuten die kleinen Kürbisstücke zum Risottoreis geben.  Immer wieder Suppe schöpfweise zum Reis geben bis die Brühe leer ist und der Reis weich geworden ist – aber dennoch noch Biss hat (zirka 20 Minuten).

Zum Schluss die Butter zum Risotto fügen, mit Salz und Pfeffer würzen und den Parmesan vorsichtig einrühren. Das Risotto kurz ziehen lassen (2 Minuten).

Den Fisch aus dem Ofen nehmen und mit dem Risottoreis anrichten.

Gellnwirt’s Tipp: Wer mag kann Kürbisspalten zum Fisch in den Ofen geben (auf ein eigenes Blech).

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.