Chili con Carne mit dem gewissen Etwas

Alles was aus einem einzigen Topf kommt, schmeckt immer – und alles was man mit einem Löffel essen kann, sowieso. Wir lieben mexikanisches Essen und haben schon viele Chili-Gerichte verkostet, aber bei vielen dieser Zubereitungen schmeckte das Chili con Carne nach einer einfachen Ragú-Sauce. Wir haben ein bisschen herumprobiert und stellen euch nun unser schnelles und einfaches Rezept vor und verraten euch ein kleines, dunkles, süßes Geheimins. In unser Chili kommt noch das gewisse Etwas rein: Schokolade rundet den Geschmack ab und gibt eine schöne dunkle Farbe  – testet es, es wird euch bestimmt auch schmecken.

Print Friendly, PDF & Email

Zutaten für 4 Portionen

Für das Chili con Carne

  • 500g gemischtes Faschiertes
  • 1 Zwiebel (eher größer)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Dosen Tomaten in Stücken
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Kidney-Bohnen
  • 100ml Suppe (Rind- oder Gemüse)
  • Chilis – je nach Schärfegrad
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Lorbeerblätter
  • Thymian
  • 10 g dunkle Schokolade (z.B. Kochschokolade)

Beilagen

Die Zwiebeln und den Knoblauch fein schneiden und in etwas Öl anschwitzen. Das Faschierte hinzufügen und scharf anbraten. Mit Suppe aufgießen und die Tomaten hinzufügen. Chilis, Salz, Pfeffer, Thymian und die Lorbeerblätter zugeben und für 1,5 Stunden bei mittlerer Stufe köcheln lassen.

Danach den Mais und die Bohnen zufügen.

Die Schokolade in das Chili einreiben und abschmecken. Je nach Geschmack noch mehr Schokolade oder Chilis zufügen.

Auf einen tiefen Teller eine handvoll Taccos verteilen, das Chili darauf geben und mit Creme Fraiche garnieren. Wer mag kann auch Guacamole oder Weißbrot/Baguette dazu essen. Am besten alles auf den Tisch stellen und jeder kann sich nach Belieben bedienen.

Chili con carne mit Schokolade Chili con carne mit Schokolade Chili con carne mit Schokolade

Merken

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.