Krenschaumsuppe mit Blunznpraline

Eine Suppe, die es bei uns in den kälteren Tagen mindestens einmal in der Woche in diversen Variationen auf den Tisch schafft, so gut ist sie. Sie war auch eines unserer ersten Rezepte für den Blog hier, damals noch mit Räucherforelle als Einlage – auch sehr zu empfehlen. Heute jedoch, noch etwas rustikaler mit einer Blunzn-Praline als Begleiter der Krenschaumsuppe. Hier wird die Blutwurst in ein Blätterteig-Sackerl gefüllt und herausgebacken und macht den scharf-würzigen Geschmack der Suppe einfach perfekt. Daher haben wir dieses Rezept auch mitgenommen auf die Liste für unser (Vor-Kochen) fürs Cookingmagazin – als neumoderne Lungauer Küche quasi. Aber nun zum Rezept für euch:

Krenschaumsuppe-mit-Blunznpraline

Zutaten für 4 Portionen

Für die Krenschaumsuppe:

  • 1 EL Butter
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Mehl
  • 125 g Crème fraîche
  • 120 ml Schlagobers
  • 1 Liter Gemüsesuppe
  • Saft einer ½ Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 60 g frisch geriebenen Kren
  • Frische Kräuter zum Garnieren (z.B. Petersilie)

Für die Blunzen-Praline:

  • 4 x Strudelteig-Quadrate (7x7cm)
  • 1 Ei
  • ¼ Zwiebel
  • ½ Knoblauchzehe
  • 50 g Blunzen
  • 10 g Butter
  • Majoran
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Für die Blunzen-Paline: Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Blunzen fein schneiden.

Zwiebel und Knoblauch in Butter anschwitzen. Blunzen zufügen und mitrösten. Die Blunze etwas zerdrücken und mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. Kurz abkühlen lassen.

Butter zerlassen und Zwiebeln darin anschwitzen. Mehl zugeben, kurz mitrösten und anschließend mit Gemüsesuppe aufgießen. Für zirka 10 Minuten bei mittlerer Stufe köcheln lassen.

Den Strudelteig in Quadrate schneiden. Mit Ei bepinseln und je 1 EL von der Blunzenmischung in die Mitte setzen. Den Strudelteig nach obenhin verschließen und auch außen mit Ei bepinseln. Für zirka 5 Minuten goldbraun im Ofen backen.

Für die Krenschaumsuppe: Butter zerlassen und Zwiebeln darin anschwitzen. Mehl zugeben, kurz mitrösten und anschließend mit Gemüsesuppe aufgießen. Für zirka 10 Minuten bei mittlerer Stufe köcheln lassen. Die Suppe mit Salz, Pfeffer würzen. Kren, Schlagobers und Crème fraîche zugeben, kurz mitkochen und gut mixen.

In einer Schüssel oder einem Teller anrichten.

   

Funny Fact

Dieses Menü war die Hauptspeise unseres (Vor-)Kochens für das Cooking-Magazin. Wir wollten ganz bewusst, etwas aus unserer geliebten Heimat, den Salzburger Lungau, präsentieren – aber etwas moderner. So gab es zur Vorspeise unsere Krensuppe mit Sprossen und einer Blunznpraline, als Hauptgericht das Hirschrückensteak mit Nuss-Rosmarin-Preiselbeerkruste auf Lungauer Eachtling Püree verfeinert mit Birne & Sellerie und als Abschluss die Lungauer Henasteign.

Der Bericht für euch zum Nachklicken wird hier gleich nach Erscheinung verlinkt!

Dieses Rezept findet ihr auf der Speisekarte des Gasthof Gellnwirt.

Logo Gasthof zum Gellnwirt in Tamsweg

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.