Bake and the City through Dublin – Guiness-Brownies

Tobias Müller ist die Kuchenbäcker-Blogger- Instanz. Er hat eine große Fangemeinde, zahlreiche namhafte Kooperationspartner und wird für Events gebucht. Neben dem Reisen liebt er es, inspiriert, von internationalen Backstuben, in der Küche zu experimentieren. Er hat darüber ein Buch geschrieben, dass so süß ist, dass es uns das Wasser im Mund zusammenlaufen lasst. Für euch hier ein wundervolles Rezept.

ZUTATEN FÜR 16 Stück

Für die Brownies:

  • 120 ml Guinness-Stout-Bier
  • 340 g dunkle Kuvertüre
  • 230 g Butter
  • 3 Eier Größe M
  • 300 g Zucker
  • 95 g Mehl Type 405
  • 1 gehäufter TL Salz
  • 1 TL Vanillezucker

Für die Karamellsauce:

  • 100 ml Wasser
  • 400 g Zucker
  • 170 g zimmerwarme Butter
  • 150 ml Sahne
  • 1 TL Salz

Außerdem:

  • eckige Backform  23 × 23 cm,
  • gebuttert
  • Zuckerthermometer,
  • falls vorhanden
  • 4–5-l-Kochtopf

Zubereitung

Das Guinness aufkochen und ohne Deckel in 10–15 Minuten auf die Hälfte einkochen lassen. In der Zwischenzeit die Schokolade hacken und mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen. Bier und Schokolade lauwarm abkühlen lassen. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

In einer Ruhrschussel Eier und Zucker mit dem Handmixer hell-cremig aufschlagen. Dann die Schokolade und die Guinnessreduktion mit einlaufen lassen. Zum Schluss Mehl, Salz und Vanillezucker mischen und unterheben.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen und für 30–35 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Die Brownies sind fertig und innen noch schon saftig, wenn die Oberflache beginnt, leichte Risse zu bekommen. Langsam in der Form bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Wasser und Zucker in einem hohen Topf – der ideale Spritzschutz – bei starker Hitze zum Kochen bringen und auf 175 °C erhitzen. Für die Karamellsauce ist ein Zuckerthermometer praktisch. Faustregel für die Arbeit ohne: Die Losung verfärbt sich von klar zu hellbräunlich. Heißer sollte nicht erhitzt werden, sonst schmeckt der Karamell verbrannt.

Nun die Butter in den Topf geben. Vorsicht! Die Mischung wirft starke Blasen und steigt auf. Ich wappne mich mit einem Ofenhandschuh an der Arbeitshand. Mit einem Schneebesen rühren, bis sich die Butter aufgelöst hat. Nun den Topf vom Herd nehmen und die Sahne einarbeiten, bis eine glänzende Flüssigkeit entsteht. Zum Schluss das Salz unterrühren und die Sauce bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Den abgekühlten Kuchen aus der Form losen und in 16 Quadrate schneiden. Mit der Karamellsauce übergießen und servieren.

Guiness Brownies Bake and the City (c) Thomas Müller BLV Verlag

Cookauvins Inspiration

Tobias Müller Bake in the City CoverDas Buch Bake and the City von Tobias Müller ist im BLV Verlag erschienen. Es glänzt durch außergewöhnliche Backrezepte, die der Autor quer durch die Welt gesammelt hat. Und das beste: Diese Rezepte sind wirklich alle nachkochbar.  (c)Tobias Müller

 

 

Cookauvin’s Meinung zählt: 

Logo ApoVitalCookauvin darf nicht nur hier die eigene Kochbuchbibliothek vorstellen, auch findet Ihr die Rezepte und die Kochbücher in print-Version im monatlich erscheinenden Apothekenmagazin Apovital!

Buchbesprechung_apovital_02_2017_Bake and the City

 

 

Hunger bekommen?
Wir verstehen!
  • Barcelona - 4 Tage
    Follow us to: BARCELONA

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.