Wald- und Gartengenuss: Gnocchi mit Brotpilz und Salbei

Bei der Schwammerl- und Pilzsuche halten alle meist nur nach den bekannten Stein-, Herren- und Parasolpilzen Ausschau. Dadurch lässt man sich aber einen mundwassernden Waldgenuss entgehen, zumal dieser Pilz häufiger den Weg kreuzt als seine schüchternen Kollegen. Die Rede ist hier vom umgangssprachlich genannten Brotpilz. Recherchiert man ein wenig, liest man seine offiziellen Namen: Heideschleimfuß bzw. Heideschleierling oder Cortinarius Mucosus. Tja, diese Namen sind dann wiederrum wenig mundwassernd – also bleiben wir bei Brotpilz. Dieser ergibt, gepaart mit dem ebenfalls gern übersehenen Muskateller-Salbei und selbst gewutzelten Gnocchi ein schnelles, auf den ersten Blick ungewöhnliches aber sehr schickes Essen.

Gnocchi mit Waldpilz wie Brotpilz und Muskateller SalbeiZutaten für 4 Portionen

für die Gnocchi

  • 800g Eachtling (mehlig am besten)
  • 130g Gries (hier: Vollkorngries)
  • 130g Mehl
  • 1 Ei
  • 2-3 TL Salz
  • Prise Pfeffer

für die Pilze

  • 6 Pilze (hier: 4 kleine, 2 große Brotpilze)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • Olivenöl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili

für die Salbei-Butter

  • 3-5 EL Butter (je nach Belieben)
  • zirka 20 Blätter Muskateller-Salbei und „normalen“ Salbei

Zubereitung

Für die Gnocchi die Eachtling in der Schale weich kochen. Sobald diese fertig sind und etwas abgekühlt sind, schälen und durch eine Eachtling-Presse drücken. Und auskühlen lassen (mind. eine halbe Stunde).

Danach Mehl, Gries, 1 Ei und Salz, Pfeffer zur Eachtling-Masse hinzufügen und vorsichtig verkneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Gnocchiteig in kleinere Stücke teilen und vorsichtig zu einer Schlange ausrollen. Dann zirka 1-2 cm kleine Stücke abteilen (am besten mit einer Teigkarte) und mit der Gabelspitze ein Rillen-Muster eindrücken.

Die Pilze putzen und in dünne Scheiben schneiden. Ebenso die Zwiebel und den Knoblauch in Streifen schneiden.

Den Muskateller-Salbei und die Salbei-Blätter waschen und in zirka 2-3 cm Streifen schneiden.

Einen großen Topf mit reichlich Salzwasser zustellen und erhitzen bis das Wasser kocht.

In einer Pfanne Öl für die Pilze erhitzen. Die Zwiebeln und den Knoblauch darin glasig werden lassen. Die Pilze hinzufügen und anrösten bis die ausgetretene Flüssigkeit verdunstet ist. Danach mit Salz, Pfeffer und etwas Chili (aus der Mühle) würzen.

Parallel dazu Butter in einer zweiten Pfanne zerlassen und den (Muskateller)Salbei darin anrösten.

Die Gnocchi in das Wasser geben und für zirka 2-3 Minuten kochen. Fertig sind sie, wenn sie auf der Oberfläche schwimmen. Diese mit einer Lochkelle abschöpfen und auf einem Teller anrichten. Die Pilze darüber verteilen. Zum Schluss den gerösteten Salbei darüber verteilen und die Butter darüber träufeln lassen.

Gnocchi mit Waldpilz wie Brotpilz und Muskateller Salbei Gnocchi mit Waldpilz wie Brotpilz und Muskateller Salbei Gnocchi mit Waldpilz wie Brotpilz und Muskateller Salbei

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

One thought on “Wald- und Gartengenuss: Gnocchi mit Brotpilz und Salbei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.