Gesunde Pizza? Ketogene Pizza ohne Mehl, dafür mit viel Geschmack!

Also gut – wir lecken uns gerade noch die Finger und überlegen schweigsam was jetzt gerade passiert ist. Wir haben Pizza gegessen, aber es war keine Pizza – aber es schmeckte nach Pizza. Wie jetzt. Also gut, von Anfang an:

Schneller Blick in die Ketogene Küche

Da hat sich das Weibchen wiedermal einen Blick über den Tellerrand erlaubt und wollte wissen was an dieser ketogenen Ernährung denn dran ist. So surft sie im Internetz rauf und runter und bleibt auf einem ziemlich gut erklärenden Blog hängen (https://www.living-keto.de/). Die Verfasserin hat ihren wahrlich interessanten und ehrlichen Blick auf ihr Gewicht und die Umstellung auf die Keto-Ernährung gewagt. Hochgradig interessant. Aber bekanntlicherweise gibt es Ernährungsumstellungen  ja wie Sand am Meer und spätestens bei den ersten Rezepten hängt der hungrige Schlecker bi s zum Boden. Also scrolle ich da so durch die angebotenen Rezepte und da steht es – „Pizza“ – ketogene Pizza. Wie jetzt? Pizza und Abnehmen auf demselben Blog, auf derselben Seite, auf demselben Planeten? Sehr interessant und gehört natürlich gleich näher begutachtet. Nicht ganz ohne Eigennutz – denn jeder, der eine gewisse Abhängigkeit nach dem italienische Wunderwerk hegt, versteht die Zwickmühle. Denn JEDE etwaig schlankmachenden Ernährungsumstellung hat eine Regel: Pizza ist verboten! Menü non grata! Aus! Basta! Da fährt der Kalorienzug darüber. Wenn man mir aber jetzt ein Rezept liefert, dass Pizza gehen könnte, dann bin ich schon mal ganz Ohr! Ernährungsumstellung ist ja bekanntlich das eine, aber auf Pizza zu verzichten, käme ja einer Werteumstellung gleich – und das musst du erst mal schaffen. Also schauen wir uns das Rezept näher an:

Offenbar hat dieses Teil keine (oder wenig) Kohlehydrate, gar kein Mehl – dafür Käse im Überfluss. Ob das jetzt gut oder gesund ist, enthält sich meiner laienhaften Meinung. Aber,… es ist Käse. Herrschaft noch mal, ein Pizzaboden aus Käse – ich fühl mich wie im Paradies. Also das Rezept hat mich überzeugt – wobei es hier gar nicht mehr so sehr um eine Ernährungsumstellung geht, sondern um eine PIZZA deren Boden komplett aus KÄSE besteht.

low-car-ketogene-pizza

Pizza Tauglichkeitstest

Die Zutaten hergerichtet. Den Teig zusammengerührt und verwundert in die Schüssel geblickt – Fazit: Na das war doch zu schön um wahr zu sein. Das schaut weder aus wie Pizzateig, noch schaut es überhaupt aus wie irgendein Teig, den man backen könnte! Aber ok – wir wollen nicht so kurz vorm Ziel aufgeben. Daher streichen wir den „Teig“ nun auf und lassen ihn mal laut Rezept backen.

Danach ändern wir das Rezept etwas ab und machen eine schnelle Tomatensauce. Bestreichen den gebackenen Boden damit und belegen sie mit unseren Zutaten und geben das Ding wieder ins Rohr. Weitere 10 Minuten und einer undefinierbaren Erwartungshaltung später ist sie nun fertig. Aussehen tut sie zugegebenermaßen ausgezeichnet. Sie lässt sich mit dem Pizzarad teilen, als wär sie „normal“. Nun kommt die Probe vor dem Herrn. Ab damit in den Schlund. Und wir müssen beide gestehen: Das schmeckt herrlich! Also wirklich herrlich. Wie eine schnelle Blechpizza halt so schmeckt. Oh was für eine Erfahrung! Ich habe zwar immer noch keine Ahnung, um was es bei der ketogenen Ernährung wirklich geht, aber die AnhängerInnen machen Pizza aus Käse und es schmeckt köstlich –sagen, dass sei gut für mich. Mehr muss ich vorab mal nicht wissen. Aber ihr müsst das Rezept noch wissen! Und das unbedingt ausprobieren.

Liebe Grüße und Mahlzeit

Vreni

 

Rezept für die KETO-Pizza

In Anlehnung an Ketogen Leben

Zutaten für 4 Portionen

Für den Boden

  • 133,3 g körniger Frischkäse
  • 166,7 g Gouda gerieben
  • 2 Eier
  • 20 g gemahlene Mandeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano

Für die Tomatensauce

  • ½ gehackte Zwiebel
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • 1 Dose Tomatenstücke
  • Salz, Pfeffer
  • ½ TL Ahornsirup (optional eine Prise Zucker)
  • 2 EL gehackte italienische Kräuter

Für den Belag

  • 1 Schöpfer Tomatensauce
  • 1 Handvoll geriebener Käse
  • 6 Salamiblätter
  • 4 Schinkenblätter
  • 4 Champignons
  • ¼ Paprika in Streifen geschnitten

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und gut verrühren. Danach den Teig gleichmäßig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech aufstreichen. Für gut 20 Minuten bei 180°C Umluft backen.

Für die Tomatensauce die gehackte Zwiebel und den fein gehackten Knoblauch in Olivenöl glasig andünsten. Mit den Tomaten aufgießen und mit Salz, Pfeffer, Ahornsirup und den Kräutern abschmecken. Für gut 10 Minuten köcheln und eindicken lassen.

Nun das Backblech aus dem Ofen nehmen und belegen.

Einen Schöpfer Tomatensauce gut darauf verteilen. Mit Käse bestreuen und dann mit Schinken und Salami, sowie Gemüse belegen. Natürlich sind alle anderen Varianten hier möglich. Pizza kennt ja keine Grenzen J

Nun die Pizza für weitere 15 Minuten bei 180°C in den Ofen geben.

low-car-ketogene-pizza low-car-ketogene-pizza low-car-ketogene-pizza

Zum Schluss sei noch erwähnt, dass wir hier weder mehr Einblick auf die ketogene Ernähung haben –
diese nicht empfehlen, noch über etwaige Einheiten wahrlich Bescheid wissen. Aber wir wissen, wenn was schmeckt –
und das schmeckt. Es wird ab sofort genauer hing’schaut.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.