Dekatente Sandwiches: Croque Monsieur & Croque Madame mit Zwetschkenchutney

Oh lala! Oh oui oui! Mettre l’eau à la bouche

Stellt euch folgendes Szenario vor: Etwas illuminiert von französisch köstlichem Rotwein, fühlt man sich schnell weltgewandt und von der Muse geküsst. Dann würde man sich wünschen, in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts zu sein und durch die Gassen von Paris zu flanieren und vor allem dekadent zu schnabulieren. Der französischen Aussprache lediglich in dem Küchenvokabular mächtig, klingt alles eher lungauerisch-hölzern, aber dennoch wünscht man sich etwas französischen Chic auf den Jausenteller. Für den kurzen angeberischen französischen Flair zwischen durch haben wir heut etwas ganz besonders übertriebenes für euch und wer vor seinen Kumpels um 4 Uhr morgens statt der (immer bevorzugten) Lungauer Brettljause, gern mal in die erstaunten Augen schauen möchte, serviere folgendes:

Croque Monsieur & Croque Madame mit Zwetschkenchutney

Mettre son grain de sel {noch g’schwind den Senf dazugeben]. Ein ‚Croque‘ ist nämlich schlicht und einfach die französische Version eines schnellen Sandwichs. Eines (Schinken-)Käse-Toasts quasi. Und weil es sich im frühen Frankreich nicht zwingend schickte, dass das schöne, ehrwürdige Geschlecht alleine in die verrauchten Cafés ging, hat sich der Name Croque Monsieur durchgesetzt. Da aber auch die Ladies ab und an raus durften und hungrig waren, gab es die Variante des Croque Madame – mit Spiegelei Topping. Also statt (Schinken-)Käsetoast und Kästetoast mit Spiegelei bitte in Zukunft einen französisch anmutigen Schnauzer auf die Oberlippe malen und mit weltgewandtem Blick sagen „Hunger? Oh oui oui – heute gibt es Croque Monsieur und Ma Cherie, für Sie haben wir Croque Madame“. Was zurück bleibt ist die Frage, ist es das beste Sandwich der Welt oder ein überbewertetes Klischee aus Pariser Cafés? Testet selbst:

Croque_Monsiweur_Croque_Madame_mit Zwetschkenchutney

Das Rezept

Zutaten für 1 Croque Monsieur

  • 2 Scheiben Weißbrot
  • 100 g Gruyére
  • 100 g Cheddar (je älter desto intensiver)
  • 2 Scheiben Schinken
  • 3 EL Butter (zum Toasten)

Zutaten für 1 Croque Madame

  • 2 Scheiben Weißbrot
  • 100 g Gruyére
  • 100 g Cheddar (je älter desto intensiver)
  • 1 Ei

Für die Bechamelsauce

  • 30 g Butter
  • 3 EL Mehl
  • 125 ml Milch
  • Pfeffer, Salz

Zubereitung

Das Backrohr auf 200° C vorheizen.

Für die Bechamelsauce die Butter in einem Topf zerlassen. Danach das Mehl einstäuben und mit der Milch aufgießen und gut verrühren bis keine Klumpen mehr vorhanden sind. Für gut 5 Minuten köcheln lassen, damit sich der Mehlgeschmack verflüchtet. Hierbei immer wieder umrühren.

Die Käsesorten reiben. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Weißbrotscheiben darin auf beiden Seiten goldbraun antoasten.

Den Käse auf je einer Scheibe verteilen. Auf dem Croque Monsieur noch den Schinken legen und mit den anderen getoasteten Weißbrotscheiben bedecken. Danach in eine ofenfeste Form schlichten.Die Bechamelsauce darüber verteilen und den restlichen Käse darüber verteilen. Danach für zirka 10 Minuten in den Backofen (je nach Ofen – sobald der Käse geschmolzen ist, ist es fertig).

In einer Pfanne Öl erhitzen und das Ei einschlagen und das Spiegelei braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Croque aus dem Ofen nehmen, auf einem Teller anrichten und je nach belieben auf dem Croque Monsieur oder auf dem originalen Croque Madame das Spiegelei platzieren und servieren.

Wir haben dazu noch Zwetschkenchutney und einen gemischen Salat serviert! Fazit: Extra köstlich!

Auf den Fotos seht ihr eine leichte Umänderung: Bei uns gabs Croque Madame ohne Spiegelei, dieses wurde noch zusätzlich auf den Croque Monsieur gegeben – der Koch liebt es.

Croque_Monsieur_mit_Spiegelei
Croque Monsieur mit Spiegelei
Crouqe Madame mit Zwetschkenchutney
Crouqe Madame mit Zwetschkenchutney

Croque Madame und Croque Monseiur

Zwetschkenchutney
Zwetschkenchutney

Bon Appetit! Martin & Vrena

Darfs noch ein bisserl mehr sein?
  • Barcelona - 4 Tage
    Follow us to: BARCELONA

 

 

 

Merken

Merken

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.