Ein Tag in Ayutthaya

[find the english version below „A very warm welcome in the past of Thailand“]

Willkommen in der Vergangenheit Thailands

Um der stickigen lauten Hauptstadt zu entfliehen und die alte, vergangene Kultur Thailands einzuatmen und aufzusaugen, empfiehlt sich ein Tagesausflug in die ehemalige Königstadt im Norden von Bangkok. Rund 80 Kilometer, und eine Zugfahrt von 1.5 Stunden entfernt, liegen die verbrannten, zerfallenen Ruinen der Königsstadt von Siam in einem schwer begreiflichen Dämmerschlaf.

Die glorreiche Vergangenheit  

Benannt nach Ayodhaya, einer ehemaligen Stadt in Indien, die als Geburtsort des Helden Rama gilt, wurde Ayutthaya 1350 gegründet. Der damalige König U-Thong und seine Truppen mussten von einer Windpockenepidemie aus Lop Buri fliehen und wanderten durch die  Reisfelder, bevor sie diese Insel entdeckten und der beschloss hier eine neue Hauptstadt einzurichten. Ayutthaya wuchs und formte ich zu einem prachtvollen Königreich in Siam. Das Königreich zeigte sich für seine Zeit sehr ambitioniert und war auf Stelzen und auf Kanälen gebaut. Für viele Jahrhunderte galt Ayutthaya als schillernd, elegant und exotisch – vor allem bei den ausländischen Diplomaten und Gesandten. 

Mit Mitte des 18. Jahrhunderts, galt die Metropole als die wichtigste des südostasiatischen Festlandes. Zu dieser Zeit drangen jedoch die Burmesen in das Königreich ein und zerstörten Ayutthayas goldenes Zeitalter völlig abrupt. Die mehr als 400 Tempel und Prachtbauten wurden alle samt vernichtet. Ayutthaya erholte sich von dieser Katastrophe nicht mehr und 15 Jahre später gründete König Rama I eine neue Hauptstadt flussabwärts. Rattanakosin, der zentrale historische Kern des heutigen Bangkoks, wurde mit Repliken der wichtigsten Gebäude der alten Hauptstadt kopiert und dabei wurden sogar Steine des alten Ayutthayas verwendet, um Macht und Ruhm auch in diesen Neubeginn zu legen. 

Anreise von Bangkok nach Ayutthaya – Tagestrip

Es gibt verschiedene Wege und Möglichkeiten die Ruinen von Ayutthaya zu besichtigen. Beinahe jedes Hotel in Bangkok bietet einen Tagesausflug dorthin an und an jeder Ecke findet man Touristen-Guides in die alte Königstadt. Wir haben uns für den unkomplizierten, günstigen und authentischen Weg entschieden und buchten ein Zugticket in der 3. Klasse. 

Tagesausflug von Bangkok nach Ayutthaya

Die Züge vom Hauptbahnhof Hua Lamphong fahren relativ regelmäßig ab. Dort angekommen ist links der Ticketstand und es werden dir meist automatisch Tickets in der 3. Klasse zugesprochen. Diese kosten zwischen 15 und 20 Baht (Zirka 0,40 Euro). Die Plattformen sind dann rechts einfach zu finden und schon kann es losgehen. Die Aircondition im Zug (egal welche Klasse) stellt ein Deckenventilator da. Gut dass man die Fenster öffnen kann, um nicht das Gefühl zu bekommen, zu ersticken. Immer wieder kommen Verkäufer mit Wasser oder Essbarem vorbei. Ab und zu huscht eine Kakerlake vorbei und die Mücken kommen und gehen – wohl auch Klassen unabhängig. So stellten wir uns eine Reise im thailändischen Regionalzug vor und fanden es abgedreht und grandios. 

 Tagesausflug von Bangkok nach Ayutthaya Tagesausflug von Bangkok nach Ayutthaya

Nach gut 1,5 Stunden Fahrt im Zug, vorbei an Bangkok und den wilden Hüttenvierteln genau neben den Gleisen und dem grüner werdenden Hinterland, durch Reisfelder und Wiesen sind wir auch schon am Hauptbahnhof in Ayutthaya. Hier wirst du gleich mal von Taxi oder Tuk-Tuk Fahrern angesprochen, ob Sie dich durch die Gegend fahren können. Wir haben das gemacht. Da gibt es Angebote von 300 Baht die Stunde oder Kombiangebote, die inklusive Essen, alles umfassen. Der angegebene Preis ist unverhandelt und wie in Thailand so üblich: da geht immer noch was. Die Fahrer haben eine Abbildung der Sehenswürdigkeiten dabei und du kannst angeben, was du sehen willst, oder du vertraust ihnen und sie bringen dich überall hin, wo es wichtig ist. Und ja, du brauchst ein Gefährt, denn das Gelände ist so dermaßen weitläufig, dass wir nicht verstanden haben, wie selbst gut trainierte Personen hier gehen oder mit dem Rad fahren können. Und da wir nicht lebensmüde auf ein Moped steigen, liesen wir uns für 3 Stunden durch die Gegend kutschieren.

Die Sehenswürdigkeiten in Ayutthaya

Wat Yai Chaimongkhon

Diese Tempelanlage liegt im östlichen Teil von Ayutthaya und beheimatet enorm viele schöne Buddhastatuen und einen hohen Chediturm, den man besichtigen kann und so einen Ausblick über die Gegend erhält.

Tagesausflug von Bangkok nach Ayutthaya

Tagesausflug von Bangkok nach Ayutthaya

Tagesausflug von Bangkok nach Ayutthaya

 

Wat Phanan Choeng

Im Südosten der Altstadt liegt auf einem kleinen Hügel, nahe des Ufers des Pa Sak Flusses, diese Tempelanlage. Die unumstritten wichtigste Sehenswürdigkeit dieser Anlage ist wohl die vergoldete, 19 Meter hohe Buddhastatue. Diese gilt als die größte alte Buddhastatue des gesamten Landes. Der Legende nach hat Luang Pho Tho (so sein Name) kurz vor der Zerstörung durch die Burmesen, „Tränen von den heiligen Augen bis zum heiligen Nabel“ gehabt. 

Wat Phanan Choeng Ayutthaya

Wat Mahathat (Wat Maha That)

Diese ruinierte Tempelanlage befindet sich im Stadtzentrum von Ayutthaya und beherbergt wohl eines der meistfotografierten Motive in ganz Thailand: Den Kopf des Buddhas im Baum.

Ayutthaya Sehenswürdigkeit Wat Mahathat der Buddha Kopf im Baum

Wat Phra Sri Sanphet und der Königspalast (Grand Palace)

Vor der totalen Zerstörung durch die Burmesen war Sri Sanphet der königliche Tempel auf dem Gelände des Königspalastes. Eine Model-Replik vor den Ruinen lässt die Dimension nur ansatzweise erahnen. Er war aber bestimmt der größte und ansehnlichste Tempel im gesamten Königreich. Dieser Tempel mit seinen drei überragenden, teilweise renovierten Chedis, wurde früher lediglich zu königlichen Zeremonien verwendet. Krass!

 Wat Phra Sri Sanphet und der Königspalast (Grand Palace) Wat Phra Sri Sanphet und der Königspalast (Grand Palace)

Fazit und Rückreise

Wir waren ziemlich pünktliche drei Stunden in Ayutthaya und zwischen den Ruinen unterwegs. Es gäbe noch einen Floating Market, Elefanten, weitere Ruinen zu besichtigen, aber wir waren sowas von overload, dass wir froh waren, als wir um 13 Uhr wieder in der 3. Klasse Richtung Bangkok unterwegs waren. Ein wunderschöner Tagesausflug für jeden dem die Hitze nichts ausmacht, genügend Wasser trinkt und Kultur schätzt. Klar, auch hier sind viele Touristen unterwegs, aber wesentlich weniger als in Bangkok selbst. Wir waren sehr froh, dass wir Ayutthaya einen Besuch gemacht haben. 

Wat Phra Sri Sanphet und der Königspalast (Grand Palace)

A very warm welcome in the past of Thailand

When you have stayed a couple of days in the capital city Bangkok you might feel the need to dive into the marvellous past of Thailand. Around 80kilometres from Bangkok and easy reachable by train within 1.5 hours you can find the burnt off and destroyed ruins of this ancient royal city.

The illustrious past

Named after Ayodhaya, a former city in India, considered the site of the hero Rama, Ayutthaya was founded in 1350. The former king U-Thong and his troops had to flee from an epidemic disease away from Lop Buri and wandered through the rice fields before they discovered this island. He decided to set up a new capital city here. Ayutthaya grew and formed into a magnificent kingdom in Siam. This new kingdom was very ambitious for its time – the architecture was also quite ambitious: Ayutthaya was built on stilts and canals. For many centuries it was considered dazzling, elegant and exotic – especially among foreign diplomats and ambassadors.

By the middle of the 18th century, the metropolis was considered the most important of the Southeast Asian mainland. At that time the Burmese invaded the kingdom and destroyed Ayutthaya’s golden age abruptly. More than 400 temples and magnificent buildings were destroyed. Ayutthaya did not recover from this disaster. 15 years later King Rama I founded a new capital down the river: Rattanakosin, the central historical heart of today’s well-known Bangkok. Rattanakosin has been replicated with Ayutthaya’s most important buildings, using even the stones of the ancient city to bring power and glory to this new beginning.

A day trip to Ayutthaya – the Arrival from Bangkok

There are several ways and opportunities to visit the ruins of Ayutthaya. Almost every hotel in Bangkok offers a day trip to the former royal town and at every corner you will find tourist guides to this place. We decided to do the uncomplicated, cheap and authentic way and booked a train ticket at the 3rd class.

Trains from Hua Lamphong (the Central Station in Bangkok) leave relatively regularly. Once arrived there, the ticket corner is on the left side and you will get the 3rd class tickets automatically. The cost are calculated between 15 and 20 baht (about 0.40 euros). The platforms to the trains are right hand. The air conditioning in the train (no matter what class) is a simple fan. Make sure you are sitting near an openable window so you might not get the feeling to be choking. From time to time sellers come with water or food or other stuff. From time to time a cockroaches past and the mosquitoes come and go. But we are sure, that this will be the same in every (train) class. So to sum up: This train trip turned out as expected – crazy and wired – and we loved it.

Sightseeing in Ayutthaya

Wat Yai Chaimongkhon

This temple complex is located in the eastern part of Ayutthaya and is the base of many well-known and beautiful Buddha statues and a high chedi tower. Climbing up you have a great view over the area.

Wat Phanan Choeng

In the southeast of the old town there is a small hill, near the shore of the Pa Sak River. There you find this temple complex. The most important attractiooon of this complex is the 19 meter high Buddha statue. This is considered to be the largest ancient Buddha statue in the entire country. According to legend, Luang Pho Tho (the name of the Buddha statue) had „tears from the holy eyes to the holy navel“ short time before the Burmese destroyed Ayutthaya.

Wat Phra Sri Sanphet and the Grand Palace

Bevor the Burmese destroyed everything, Sri Sanphet was the royal temple on the place of the Royal Palace. A small replica in front of the ruins shows us the huge dimension of this former attraction. This Palace was certainly the largest and most handsome temple in the entire kingdom. Its temple, with its three partially renovated chedis, was formerly used only for royal ceremonies. WOW!

Conclusion – and returning to Bangkok

We have been three hours in Ayutthaya traveling between the ruins. If you want to stay longer, there would be a Floating Market, elephants,  more ruins to visit but to be honest we were totally  overloaded. Therefore we were glad when we joined the 3rd class back to Bangkok at 3pm. What a beautiful day trip for anyone who does not mind the heat, drinks enough water and appreciates culture. Of course, there are many tourists visiting Ayutthaya too, but there are still less than in Bangkok. We are definitely happy that we made the trip!

 

Print Friendly, PDF & Email

8 thoughts on “Ein Tag in Ayutthaya

  1. Ich finde euren Bericht und die Fotos einfach toll. Hoffentlich findet ihr Zeit für einen persönlichen Bericht im Jänner! Ich freu mich schon auf Tamsweg und auf die Lady mit ihrem Cook (gerne bei einem Glaserl Vin rouge)

    1. Liebe Gota! Wir freuen uns so über dein Worte – Danke!! Und wir freuen uns noch viel mehr auf das Glaserl und das Ratschen. Können es gar nicht erwarten!!! LG

  2. Ihr Lieben, ich habe mir bisher nichts aus Asien gemacht. Je mehr ich lese und Bilder betrachte, je näher rückt es meiner Bucketlist. Tolle Fotos, sie wirken so echt und wenig aufgesetzt!!!!

    1. Liebe Ulrike, vielen lieben Dank für deinen Kommentar – er bedeutet uns sehr viel! Ich liebe deinen Blog – du bist an Orten unterwegs, die wir noch nie gesehen haben. Toll! Danke und LG aus dem Salzburger Lungau. Verena

  3. Es ist wirklich ein schöner Bericht! Ich war noch nie in Thailand, aber sollten wir doch mal in nächster Zeit hinkommen, steht Ayutthaya definitiv auf meiner Liste. Die Geschichte zur Stadt finde ich auch sehr interessant, da hast Du wirklich einen schönen Überblick gegeben.
    Lg Miriam

    1. Liebe Miriam – vielen lieben Dank! Ja, Ayutthaya war wirklich ein Traum – und wir haben uns gescheut, weil wir echt dachten, die Anreise wäre strapaziös.. aber nein. .sie war echt entspannt 🙂 aufregend entspannt. Danke und LG Verena

  4. Wirklich sehr schöner Bericht 🙂 Ich kann mir vorstellen, dass ihr nach diesem Tag von Eindrücken nur so überladen wart. Man muss sich auch immer wieder die Zeit nehmen und das was man gesehen hat verarbeiten.
    Ich war noch nie in Thailand, bin aber am überlegen nächstes Jahr dort hinzufahren. Dann weiß ich schon mal auf welchen Artikel ich zurückgreifen kann wenn es nach Ayutthaya geht 😉

    1. Liebe Tanja, das ist sehr lieb von dir – danke! Ich kann dir Thailand und Ayutthaya wirklich sehr empfehlen. Wobei wir nach 3 Mal Aufenthalt nun was neues suchen – also spring ich gleich auf deine Seite und hol mir Inspiration. Danke und LG Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.