Hotels in Bangkok – persönliche Empfehlung und Tipps

Bangkok mit Riverview

Wir lieben es, am Fluss Chao Praya zu übernachten. Das Frühstück auf der jeweiligen Hotelterrasse, mit Blick auf diese dreckige riesige Brühe einzunehmen und mit den Shuttlebooten über das schmutzige Wasser zu schippern, hat schon was.

Wichtig bei einem Städtetrip ist die zentrale Lage – was zentral bedeutet, muss natürlich jeder für sich entscheiden aber bei gefühlten tausend Grad in Bangkok, ist jeder Schritt den man zu viel gehen muss, einfach anstrengend. Daher war es uns immer wichtig, ein Hotel zu finden, das von den Verkehrsknotenpunkten nicht zu weit entfernt liegt. In unserem Fall von dem Central Pier, von dem der BTS Sky Train überall hinfährt. Und da wir lieber auf dem Weg dorthin mit den Boot fahren als mit Taxi, Tuk Tuk oder sonstigen Gefährten, waren die Riverside Hotels immer erste Wahl.

Welche Hotele haben wir in Bangkok besucht

Anantara Riverside Bangkok

Was für ein Hotel. Die Lady war da während ihres ersten Besuches in Bangkok und es war auch mit Abstand das erste Luxushotel, in dem sie jemals übernachtet hat. Die Architektur ist wunderschön modern-thailändisch. Das Personal von einer Freundlichkeit, die sogar thailändische Verhältnisse übertrifft und die Terrasse so schön, dass es nicht wundert, warum hier so viele Hochzeiten gefeiert werden.

Riverside Ananatara

Das Frühstück war bis dato das aller aller beste, das die Lady jemals aufgetischt bekam. Einen eigenen Raum voll mit Gebäck und exotischem Obst, von dem sie bis heute noch nicht weiß, was genau das alles war – und ob es richtig verzehrt wurde. Eine Outdoor Frühstücks-Küche mit allem was das Herz begehrt, sogar Halal-Essen, Englisches Frühstück und natürlich alle thailändischen Köstlichkeiten, die der Magen um sechs Uhr morgens ertragen kann. Mundwasserndes Sushi und frische Säfte lassen wirklich keinen Wunsch unerfüllt. Wer sich hier beschwert, dem ist schlichtweg nicht mehr zu helfen.

Die Zimmer waren umwerfend schön, mindestens 4 Polster in einem kuscheligen Bett und ein traumhaftes Bad. Und wenn man „Riverview“ bucht – dann bekommt man Riverview. Ach.. herrlich. Selbst der Pool war groß, sauber, wunderschön und die Poolbar toll.

Zimmer Riverside Ananatara

Wenn wir auch ganz ganz hohem Niveau motzen wollen, dann folgen nun die Punkte, die nicht ganz so grandios waren:

Die Lage: Das wunderschöne Riverside Hotel liegt am weitesten von allen Empfehlungen vom Central Peer entfernt, man braucht schon eine halbe Stunde mit dem Boot dorthin. Einfach mal spontan loshüpfen ist nicht.

Der Pool: Ist wirklich schön, aber umringt von Hochhäusern.. aber man ist in Bangkok – einer Stadt. Man findet das wohl des Öfteren 🙂

Die Touristen: Dafür kann jetzt das Hotel nichts, aber wir schreiben das hier dazu – ein Luxushotel zieht Luxusmenschen an. Rotzige Luxusmenschen, denen aber schon gar nichts recht ist. Anstatt sich in ihrem Leben zu freuen, dass sie es sich leisten können, hier zu sein, maulen sie, warum der Cappuccino nicht so schmeckt wie in Florenz. Zum aus der Haut fahren. Wenn ihr an solche Kollegen kommt – bitte um kurzes Augenverdrehen oder Umschubsen. Danke.

Ramada Plaza Menam Riverside

Dieses Riverside Hotel liegt geographisch auf der rechten Uferseite des Chao Prayas – in heroberliegender Sichtweise des Anantara Riverside, aber wesentlich näher an dem Central Pier.

Ramada Menam Riverside (c) Agoda/Ramada Menam

Dieses Haus ist ebenfalls sehr schön, wenn auch eine klassische, in die Jahre gekommene, Bettenburg – mit schön, ist eher das Innenleben, als das Gebäude an sich gemeint. Wesentlich preisgünstiger und somit auch wesentlich unglamoröser. Aber als Bangkok-Stadttrip-Hotel unschlagbar.

Die Zimmer sind im Preis-Leistungs-Verhältnis nicht zu toppen. Mit Frühstück haben wir € 28,- pro Person (über Booking.com – 1 Woche vor Abflug) bezahlt. Wer da noch feilscht, der sollte vielleicht eher nicht bei Hotelbeherrbergern nachschauen. Das Frühstück konnte man auf der schönen Terrasse am stinkigen Chao Praya einnehmen. Wir lieben es, wenns wieder rübermüffelt 🙂 Das Frühstück war wirklich umfangreich, wenn auch nicht so überschwänglich wie im Anantara, aber es war wirklich für jeden was dabei.

Zimmer Ramada Menam Riverside (c) Agoda/Ramada Menam

Der Pool war schön – wenn auch gleich mal schattig. Du hast das Hotel genau vor dir und das raubt dir die Sonne. Was aber bei den Temperaturen nicht immer von Nachteil ist. Auf den gemütlichen Liegen kannst du dann die Beine von den Mega-Sightseeing oder Shopping-Touren erholen.

Pool Ramada Menam Riverside (c) Agoda/Ramada Menam

Auch hier gibt es für uns (für den Preis) eigentlich nichts zu Motzen, aber man will ja mal nicht so sein:

Das Personal war wirklich nett – wobei ich sagen muss, dass mir die Taxiboot-Fahrer immer am aller aller liebsten sind. Die können zum Teil auch schon besser Englisch, als die Damen und Herren an der Rezeption. Was leider ab und an sehr mühsam ist und nur sehr umständlich zu klären ist. Aber das macht ja so einen Ausflug in fremde Länder erst richtig interessant.

Das Essen an der Poolbar oder im Hotel-Café: Mach das nicht, wenn du auf dein Geld schauen möchtest. Das sind schon mal österreichische Schihüttenpreise. Also lass es einfach sein – es wird kein Blattgold zu deinem Clubsandwich geliefert und du wirst frustriert deine Coke trinken.

Chatrium Riverside Bangkok

Oh auch hier: Was für ein Hotel! Der „Riverview“ Blick auf den höheren Etagen ist ein Traum, da kann man sich fast den Besuch auf einer der Skybars sparen. Das Frühstück war grandios und umwerfend. Das Personal in jedem Bereich kompetent und die Lage (wer Riverside mag) ein Traum, da man noch ein bisschen Näher am Central Pier und somit an der Sky Train ist.

Hier ein paar Bilder und eine Chatrium-Gallerie für euch:

Bangkok-Thailand-Chatrium-Riverside-Hotel

 Chatrium Hotel Riverside Bangkok (c)Chatrium

Generelle Tipps für die Hotelsuche – für Urlaubsplaner

Diese Tipps gelten natürlich nur für diejenigen, die sich gerne etwas vorbereiten, wenn sie schon in eine fremde Stadt reisen. Für alle anderen „Anarchie – macht – berichtet – alles easy“. Die Lady ist nicht so! Sie ist eher:

Spontan? Mäßig.

Vorbereitung? yeih.

Grundlegend gilt, wie bei jeder Städtereise, zuerst ein bisschen zu wissen, was man sich unbedingt anschauen möchte. Wenn man zum Beispiel unbedingt den Königspalast besuchen will, sollte man davon ausgehen, dass man entweder früh dort sein sollte oder länger in der Hitze steht. Punkt. Aus. Es gibt kein dazwischen. Will man jedoch einfach nur Shoppen und ein wenig dem Metropolenlifestyle frönen, bieten sich andere Schlafmöglichkeiten an, als für Sightseeing und Kultur.

Daher ist es wichtig, Unterkünfte mit einer gewissen Nähe zu Verkehrskontenpunkten zu suchen und sich zuerst für eine Lage zu entscheiden. Im 4 bis 5 Sternbereich kann man nämlich nichts falsch machen und Unterschiede finden sich wirklich nur in der Erreichbarkeit oder Entfernung.

Bangkok gibt es nichts, was es nicht gibt. Jeder findet die ideale Unterkunft – egal ob Backpacker oder Luxuspuppi. Daher schauen wir uns die Möglichkeiten genauer an.

Wo soll ich in Bangkok schlafen?

Riverside Hotels – Unterkünfte am Fluss

Alle Riverside Hotele haben einen eigenen Flair. Sie sind irgendwie mittendrin, aber abgeschieden. Es ist meist ruhig und entspannt als das volle Großstadtmoloch. Alle bieten einen eigenen Shuttle-Boot Dienst an, den man aber auch braucht, um zu den diversen Aktivitäten zu kommen.

Chao Phraya (c)shutterstock

Skytrain Station Siam

Wer sich dem Shoppingwahn hingeben möchte, ist hier für all die irren Malls bestens aufgehoben. Hier gehst du raus aus dem Hotel und stehst mittendrin im Geschehen und dem dichtestem Verkehr. Zum Artikel über die Malls und Shopping kommt ihr hier!

Skytrain Station Ratchadamri

Eine Mischung aus Bangkok Altstadt (Kultur und Sightseeing) und Shopping bietet die Gegend rund um die Skytrain Station Ratchadamri. Da hier der Lumpini Park in der Nähe ist, ist das hier ideal für alle, die gerne auch mal im Urlaub Laufen gehen möchten oder den Waranen beim Fressen zusehen möchten.

Khaosan Road

Backpacker, schwarze gegrillte Scorpione, Straßenverkäufer und jede Menge besoffener Touris. Die Khaosan besteht hauptsächlich aus Guesthouses, billige Hostels und Hotels. Hier braucht man grundlegend nicht vor ab zu buchen, hier ist immer was frei. Die Straße ist quirlig und voller Leben, wenn auch null und nada thailändisch. Aber sie gehört unserer Meinung ebenso zum Bangkok-Feeling wie Tempel und Street Food.

Silom Road

Jede Stadt hat ihr Banken- und Geschäftsviertel. So auch Bangkok – hier ist es in der Gegend rund um die Silom Road. Hier findet man ebenfalls Shpping, Restaurants und Street Food und das „legendäre“ Nachtleben rund um Patpong. Die nächstgelegene Skytrain Haltestation nennt sich Saladaeng.

Wie finde ich mein ideales Hotel?

Hier wird es etwas schwierig für alle die gerne individuell buchen. Wir können euch nur unsere Erfahrungen schildern.

  1. Du kannst nichts falsch machen – zumindest nicht im 4/5 Stern Bereich. Wir waren noch nie Backpacker – da gibt es gute andere Empfehlungen 🙂
  2. Verlass dich auf dein Gefühl und lies dir bitte nicht zu viele Bewertungen durch – die Negativität mancher Leute ist unerträglich.
  3. Verlass dich auf dein Gefühl und lies dir bitte nicht zu viele Bewertungen durch – die Positivität mancher Marketing/Bewerbungsagenturen ist unerträglich.

Falls du in eher guten Häusern schlafen möchtest, empfiehlt es sich nicht spontan zu buchen. Ein bis zwei Monate vorab kannst du online schon mal einen guten Preis und noch freie Hotelzimmer bekommen. Als wir 2016 in Bangkok nächtigen wollten, war zwar immer noch was frei, aber nicht mehr unsere Favoriten im 3/4 Sternbereich. Ansonsten kannst du für deinen Strandurlaub alles sehr sehr kurzfristig (so wie wir, am Pool in Bangkok) abchecken.

Wir haben bis dato über Agoda und Booking gebucht – wobei Agoda im asiatischen Bereich besser und günstiger war – günstiger selbst, als direkte Buchungen. Agoda und Tripadvisor bieten Fotos von Reisenden an, die wir uns gerne durchsehen – um ein realistischeres Bild zu bekommen.

 

Wir hätten gerne deine Meinung:

Erzähl uns doch bitte, wie du das bei deinem letzten Aufenthalt gemacht hast? Oder hast du gar Airbnb Erfahrungen in Bangkok? Welches Hotel kannst du uns empfehlen?

WEitere Artikel zu Bangkok und Thailand:
  • asiatique the riverfront (c)shutterstock_696035149
    Unsere Favoriten zum Shopping in Bangkok!

 

 Wir dürfen hier einige Fotos von den jeweiligen Häusern und/oder (c)Shutterstock verwenden. Urheber in der Beschreibung der Bilder.

 

Print Friendly, PDF & Email

One thought on “Hotels in Bangkok – persönliche Empfehlung und Tipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.