Echt Österreichisch: Kasnockn mit Röstzwiebeln

Da hört man es doch brutzeln und man riecht den schweren, würzigen Käse schon durch alle Ritzen durch. Und schon schließen sich unsere Synapsen kurz und man erinnert sich an das herrliche Essen, dass uns als Kinder rund um den Tisch versammelt hat. Jeder bewaffnet mit einer Gabel und schon stellte Mama das heiße Pfandl mit den dampfenden Kasnocken mitten auf den Tisch. Schon schoßen die Gabeln in die Mitte des Tisches – ging es doch darum, als erstes die „Printschn“ – den knusprigen Boden – freizulegen. Hat man sich verkalkuliert, was eigentlich immer der Fall war, war ein gewifter Stratege am Tisch, der die mühsam freigelegte Printschn einfach auf die Gabel auflud und verdrückte. Frechheit! Kinderheitstraumata lassen aufhorchen. Daher umschiffen wir jede Therapie und machen uns ein eigenes Pfandl voll Kasnocken! Strenge Abgrenzungen im Essen, eine Abmachung und Handschlagqualität: Die freigelegte Printschn im Kasnockn-Revier gehört MIR. Hört ihr! MIR!

Zutaten für 4 Personen

  • 800 g Spätzle (Grundrezept: hier)
  •  300 – 400 g verschiedene Käse (Graukäse, Bergkäse, Bierkäse)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Zwiebel (fein geschnitten)
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 1 Schöpfer Suppe

Röstzwiebel

  • 2 Zwiebel
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL Paprikapulver

Zubereitung

In einem hohen Topf, 1 Liter Öl bei 170°C erhitzen. Das Öl ist heiß, wenn die Kochlöffelprobe passt, d.h. wenn beim Reinstecken vom Kochlöffel, kleine Bläschen aufsteigen.

Für den Röstzwiebel die Zwiebel in feine Ringe schneiden. In einer Schüssel mit Mehl und Paprikapulver vermengen und in Öl rösten. Wenn der Zwiebel braun ist, mit einem Gitterlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Tipp: Den Zwiebel nicht ganz braun werden lassen, denn dieser bräunt noch nach.

Für die Kasnocken in einer großen Pfanne Zwiebel in Butter anschwitzen. Die Spätzle hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den geriebenen Käse beimengen und gut verrühren. Suppe zufügen und aufkochen lassen bis die Flüssigkeit verdampft ist. Mit einem Kochlöffel zwischendurch immer wieder wenden. Hier aber aufpassen, dass die Kasnocken nicht anbrennen – sie sollen nur goldbraun mit Kruste sein.

Die Kasnockn mit Röstzwiebel und Schnittlauch garnieren und am besten noch in der Pfanne servieren.

echt-österreichische-Kasnockn-aus-dem-Pfandl-mit-Röstzwiebeln echt-österreichische-Kasnockn-aus-dem-Pfandl-mit-Röstzwiebeln echt-österreichische-Kasnockn-aus-dem-Pfandl-mit-Röstzwiebeln

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.